StudiumStudienangebotBereich Geographie
Geographie (B. A./B. Sc.)

Geographie (B. A./B. Sc.)

Der Bachelorstudiengang Geographie ist ein fachwissenschaftlicher Studiengang mit einem klaren geographischen Schwerpunkt (Ein-Fach-Bachelor).

Nach einem breiten Basisstudium Geographie in den ersten beiden Semestern entscheiden Sie sich für die Vertiefungsrichtung „Physische Geographie und Landschaftsökologie“ (B. Sc.) oder „Humangeographie“ (B. A.).
Im dritten Semester wählen Sie zudem einen sog. Ergänzungsbereich, bei dem Sie in kleinerem Umfang Lehrveranstaltungen benachbarter Fächer besuchen (passend zur Vertiefungsrichtung, z.B. Geobotanik, Geoinformatik, Wasser/Klima oder Wirtschaftswissenschaften, Planung, Politik oder Soziologie).

  • Physische Geographie und Landschaftsökologie

    Die Physische Geographie und Land­schafts­ökologie vermittelt Ihnen die natur­wissen­schaft­liche Basis für das Verständnis von Aufbau und Struktur der Land­schaften. Land­schafts­genese und land­schafts­haushalt­liche Prozesse (Energie-, Luft-, Wasser- und Stoff­haushalt) bilden einen thematischen Schwer­punkt. Aktuelle Fragen, z.B. aus den Bereichen Land­nutzungs­management, Umwelt­schutz, ökologische Planung und Risiko­analyse, werden fundiert bearbeitet, um praxis­taugliche Lösungen entwickeln zu können. In praktischen Übungen werden Ihnen vielfältige Arbeits- und Mess­methoden im Gelände und Labor, die Grund­lagen Geo­graphischer Informations­systeme (GIS) und multi­mediale Präsentations­techniken näher gebracht. Zahl­reiche Gelände­tage lassen Theorie zur Praxis werden. Ex­kursionen und Praktika ver­mitteln Ihnen einen nach­haltigen Eindruck ver­schiedenster physisch-geographischer Raum­systeme aus Teilen Europas und anderer Kontinente. Vor Ort können Sie Land­schaften und ihre Prozesse ein­drucks­voll erfahren - das Studium wird zum Erlebnis!

  • Humangeographie

    Die Humangeographie gliedert sich am Standort Hannover in die Bereiche Wirtschaftsgeographie und Kulturgeographie. Innerhalb der Humangeographie kann man daher einen eigenen Schwerpunkt auf einen der beiden Bereiche setzen.

    Worin sind Entwicklungsunterschiede zwischen Regionen begründet? Wie lässt sich der ökonomische Aufstieg ehemaliger Entwicklungsländer zu konkurrenzfähigen Schwellenländern erklären? Warum lassen sich Unternehmen wo nieder? Welchen Einfluss hat der technologische Wandel auf die wirtschaftliche Entwicklung? Aufgabe der Wirtschaftsgeographie ist es, solche Fragen zu beantworten. Die Wirtschaftsgeographie beschreibt regionale Strukturen und deren Veränderung, erklärt sie und entwickelt Ansatzpunkte zur politischen Gestaltung.

    Die Kulturgeographie beschäftigt sich mit den sozialen, kulturellen und politischen Aspekten der Entwicklung von Städten und Regionen und mit der Raumbezogenheit des menschlichen Handelns. Die räumlichen Auswirkungen des demographischen und sozialen Wandels, Strukturen und Prozesse in urbanen Räumen, die Entwicklungsperspektiven ländlicher Regionen oder der Wandel der Erwerbsarbeit und die Folgen für Arbeiten, Wohnen und Mobilität - dies sind nur einige der aktuellen und gesellschaftlich relevanten Themen, die die Kulturgeographie untersucht.

  • Qualifikationsziele

    Die Studierenden des Bachelorstudiengangs Geographie verstehen nach dem ersten Studienjahr den Aufbau, die Struktur und die Entstehung von Landschaften sowie die landschaftshaushaltlichen Prozesse. Sie kennen Theorien zur Erklärung ökonomischer Raumsysteme, Methoden zu deren Analyse und Strategien zur ihrer Gestaltung. Sie können die sozialen und kulturellen Implikationen menschlichen Handelns im Raum erläutern.

    Darüber hinaus können sie deskripitve statistische Methoden mittels geeigneter Software anwenden, geographische Informationen digital aufbereiten und präsentieren sowie grundlegende Funktionen von Geographischen Informationssystemen bedienen.

    Die Absolventinnen und Absolventen der Vertiefung „Physische Geographie und Landschaftsökologie“ sind in der Lage, praktische Fragestellungen der Physischen Geographie auf wissenschaftlichem Niveau analytisch und methodisch angemessen zu bearbeiten sowie die Ergebnisse multimedial zu präsentieren.

    Die Absolventinnen und Absolventen der Vertiefung „Humangeographie“ sind in der Lage, Fragestellungen der Humangeographie theoretisch einzuordnen, mittels quantitativ oder qualitativer ausgerichteter empirischer Methoden zu bearbeiten und planerische bzw. regionalökonomische Schlussfolgerungen abzuleiten.

AUFBAU DES STUDIUMS

Studienverlaufsplan

Vertiefungsrichtungen

Nach einem weit gefassten Grundstudium Geographie in den ersten beiden Semestern entscheiden Sie sich für eine Vertiefungsrichtung. Sie studieren dann nur noch Module Ihrer Vertiefungsrichtung:

Studienverlauf Vertiefung Physische Geographie und Landschaftsökologie (B. Sc.)
Studienverlauf Vertiefung Humangeographie (B. A.)

Modulhandbuch

Geographie (B. A./B. Sc.)

Der Bachelorstudiengang Geographie ist als Vollzeit- und Präsenzstudium konzipiert. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Modulen können Sie dem Modulhandbuch entnehmen.

  • Fragen und Antworten zur Wahl der Vertiefung

    Die PDF-Datei "Fragen und Antworten zur Vertiefung" enthält Informationen zur Wahl der Vertiefung und der Ergänzungsbereiche.

  • Ergänzungsbereiche zur Vertiefung Physische Geographie und Landschaftsökologie

    Wenn Sie sich nach dem ersten Studienjahr für die Vertiefung Physische Geographie und Landschaftsökologie entscheiden, wählen Sie einen der vier Ergänzungsbereiche, die dieser Vertiefung zugeordnet sind:

    Ergänzungsbereich Geobotanik
    Im Ergänzungsbereich Geobotanik studieren Sie ausgewählte Pflicht- und Wahlpflichtmodule aus dem Gesamtlehrangebot des Instituts für Geobotanik. Darunter sind u.a. Module zu den Themenbereichen Spezielle Botanik, Gewässerökologie und vegetationskundliche Arbeitsmethoden.

    Ergänzungsbereich Gestein und Boden
    Im Ergänzungsbereich Gestein und Boden studieren Sie ausgewählte Pflicht- und Wahlpflichtmodule aus dem Gesamtlehrangebot der Institute für Geologie, Bodenkunde und Mineralogie. Darunter sind u.a. Module zu den Themenbereichen System Erde, Sedimentgesteine und Kartierung und Bewertung von Böden.

    Ergänzungsbereich Wasser und Klima
    Im Ergänzungsbereich Wasser und Klima studieren Sie ausgewählte Pflicht- und Wahlpflichtmodule aus dem Gesamtlehrangebot des Instituts für Wasserwirtschaft, Hydrologie und landwirtschaftlichen Wasserbau und des Instituts für Meteorologie und Klimatologie. Darunter sind u.a. Module zu den Themenbereichen Grundlagen der Wasserwirtschaft, Allgemeine Meteorologie und Agrarmeteorologie.

    Ergänzungsbereich Geoinformatik
    Im Ergänzungsbereich Geoinformatik studieren Sie ausgewählte Pflicht- und Wahlpflichtmodule aus dem Gesamtlehrangebot des Instituts für Geoinformatik und des Instituts für Photogrammetrie und Geoinformation. Darunter sind u.a. Module zu den Themenbereichen Einführung in das Programmieren, Grundlagen der Fernerkundung und Geodateninfrastrukturen.

  • Ergänzungsbereiche zur Vertiefung Humangeographie

    Wenn Sie sich nach dem ersten Studienjahr für die Vertiefung Humangeographie entscheiden wählen Sie einen der vier Ergänzungsbereiche, die dieser Vertiefung zugeordnet sind:

    Ergänzungsbereich VWL
    Im Ergänzungsbereich VWL studieren Sie Pflicht- und Wahlpflichtmodule der Volkswirtschaft, aber auch ein einführendes Modul Betriebswirtschaft und ein Modul Regionalplanung/Planungsrecht.

    Ergänzungsbereich BWL
    Im Ergänzungsbereich BWL studieren Sie Pflicht- und Wahlpflichtmodule der Betriebswirtschaft, aber auch ein einführendes Modul Volkswirtschaft und ein Modul Regionalplanung/Planungsrecht.

    Ergänzungsbereich Politik/Planung
    In diesem Ergänzungsbereich studieren Sie Pflichtmodule der Politikwissenschaft sowie Pflicht- und Wahlpflichtmodule der Regionalplanung.

    Ergänzungsbereich Soziologie/Politik
    In diesem Ergänzungsbereich studieren Sie Pflichtmodule der Soziologie und Wahlpflichtmodule der Politik.

    Die Ergänzungsbereiche VWL bzw. BWL passen gut, wenn Sie sich innerhalb der Humangeographie eher auf Wirtschaftsgeographie ausrichten wollen. Die beiden anderen Ergänzungsbereiche haben eine stärkere Nähe zur Kulturgeographie.

Prüfungen: Termine, Anmeldung und Informationen

Ab Oktober bzw. April finden Sie hier die Klausurtermine für die Veranstaltungen in der Geographie (ohne Ergänzungsbereiche).

Melde- und Prüfungszeiträume, Online-Services, Hinweise und Vordrucke  
Ansprechpartner in Prüfungsangelegenheiten

Mobilität – Studieren im Ausland

Mobilität im Studium

Auslandsaufenthalt

1- oder 2-semestrige Studienaufenthalte, Austauschprogramme und Kooperationen mit Partnerhochschulen der Naturwissenschaftlichen Fakultät

Der Bachelorstudiengang Geographie bietet im 5. Semester ein Mobilitätsfenster an. Wenn die im Ausland belegten Studieninhalte denen des Bachelorstudiums im 5. Semester entsprechen führt der Auslandsaufenthalt nicht zu einer Studienzeitverlängerung.

Studienabschluss

  • Abschlussarbeit

    Bachelorarbeit in der Physischen Geographie und Landschaftsökologie:
    Das Thema der Bachelorarbeit wählt der/die Studierende i.d.R. aus einer Vorschlagsliste aus, die auf der Homepage des Instituts für Physische Geographie und Landschaftsökologie bereitgehalten wird [Link]. Es ist aber auch möglich, nach Absprache einen eigenen Themenvorschlag einzubringen. Die  Bearbeitungsdauer beträgt zehn Wochen.

    Bachelorarbeit in der Humangeographie:
    Das Thema der Bachelorarbeit wählt der/die Studierende i.d.R. aus einer Vorschlagsliste aus, die von den Professoren und Professorinnen bereitgehalten wird. Es ist aber auch möglich, nach Absprache einen eigenen Themenvorschlag einzubringen. Die Bearbeitungsdauer beträgt zehn Wochen.

  • Weiterführende Masterstudiengänge

    Bei einem Studienabschluss in der Vertiefung Physische Geographie und Landschaftsökologie kann sich an der Leibniz Universität Hannover der Masterstudiengang Landschaftswissenschaften anschließen, der von verschiedenen Instituten der Naturwissenschaftlichen Fakultät angeboten wird.

    Bei einem Studienabschluss in der Vertiefung Humangeographie mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsgeographie und dem Ergänzungsbereich BWL oder VWL steht Ihnen an der Leibniz Universität Hannover der Masterstudiengang Wirtschaftsgeographie offen. Dieser Masterstudiengang wird vom Institut für Wirtschafts-und Kulturgeographie angeboten.

    Bei einem Studienabschluss in der Vertiefung Humangeographie mit dem Schwerpunkt Kulturgeographie bietet der Masterstudiengang European Master in Territorial Development eine Möglichkeit für eine zweite Studienphase. Er wird von der Fakultät für Architektur und Landschaft angeboten.

  • Berufsfelder

    Berufsfelder Physische Geographie
    Der hohe Praxisbezug im Studium öffnet Absolventen/innen der Physischen Geographie und  Landschaftsökologie den Weg zu vielfältigen Berufsfeldern. Mögliche Arbeitgeber sind vor allem Unternehmen aus verschiedenen Branchen des Dienstleistungssektors sowie Behörden, Forschungsinstitute, Verbände und Vereine. Befragungen der Absolventen/innen zeigen Schwerpunkte in den Beschäftigungsfeldern Geodaten & Geoservice, GIS-Consulting, Regenerative Energien, Boden- und Gewässerschutz, Genehmigungsmanagement sowie Umweltberatung und Öffentlichkeitsarbeit.

    Berufsfelder Humangeographie
    Die Absolventenbefragungen der Wirtschaftsgeographen aus Hannover verweisen auf eine Vielfalt von Beschäftigungsbereichen in politikbezogenen Tätigkeitsfeldern und in der Privatwirtschaft. Im öffentlich finanzierten Bereich sind vor allem die Wirtschafts- oder Gründungsförderung, aber z.B. auch die Verkehrsplanung und Entwicklungshilfe zu nennen. In der Privatwirtschaft finden sich Beschäftigungsfelder in der Standortberatung, in der Marktforschung und in der Standort- und Regionalanalyse (etwa im Handels-, Immobilien- und im Fremdenverkehrsbereich).

    Den hannoverschen Kulturgeographen bietet sich ebenfalls eine Vielzahl von Arbeitsmöglichkeiten in unterschiedlichen Branchen. Die Spannbreite reicht von der Stadt- und Regionalplanung über die Tourismusbranche bis hin zu interkultureller Zusammenarbeit oder der Arbeit von Nichtregierungsorganisationen.

  • Praktikums-, Job- und Stellenbörse

    Praktikums-, Job- und Stellenbörse des Instituts für Wirtschafts- und Kulturgeographie
    In der Jobbörse des IWKG finden Sie Ausschreibungen von Stellen, Praktika und studentischen Jobs.

    Praktikums-, Job- und Stellenangebote des Instituts für Physische Geographie und Landschaftsökologie

AM STUDIENGANG BETEILIGTE LEHRPERSONEN, INSTITUTE, GGF. ANDERE FAKULTÄTEN

Fachberatung

Studiengangskoordination

Dr. Angela Imhoff-Daniel
Adresse
Schneiderberg 50
30167 Hannover
Gebäude
Raum
315
Adresse
Schneiderberg 50
30167 Hannover
Gebäude
Raum
315
Dr. rer. nat. Jens Groß
Sprechzeiten
dienstags 9.00 - 11.00 Uhr
Adresse
Schneiderberg 50
30167 Hannover
Gebäude
Raum
329
Adresse
Schneiderberg 50
30167 Hannover
Gebäude
Raum
329
Je nach Fragestellung stehen Ihnen verschiedene Personen mit Rat und Tat zur Seite: