Fächerübergreifender Bachelorstudiengang Chemie

Chemie als Unterrichtsfach

"Der spezifische Beitrag des Faches Chemie zur naturwissenschaftlichen Grundbildung besteht im Wesentlichen in der experimentellen und gedanklichen Auseinandersetzung mit der stofflichen Welt. Chemische Experimente üben eine besondere Faszination aus, da deren Abläufe direkt und meist in kurzer Zeit beobachtet und erlebt werden können. Experimente schulen fachspezifische Fertigkeiten und vermitteln verantwortungsbewussten Umgang mit Chemikalien und Gerätschaften aus Haushalt, Labor und Umwelt. Des Weiteren können Experimente in unterschiedlichen Kontexten zur Verknüpfung mit der Alltagswelt der Schülerinnen und Schüler und zu quantitativen Betrachtungen herangezogen werden."  (vgl. Kerncurriculum für das Gymnasium: Chemie, hrsg. vom Niedersächsischen Kultusministerium)

Chemie als Unterrichtsfach kann sowohl als Major (Erstfach) als auch Minor (Zweitfach) studiert werden. Im ersten Fall werden im Bachelorstudiengang mehr fachspezifische Leistungspunkte erworben als im zweiten Fall. Die fehlenden Leistungspunkte werden im anschließendem Masterstudien „Lehramt an Gymnasien“ erbracht.

Neben den fachlichen Qualifikationen werden im fächerübergreifenden Bachelorstudiengang auch Module im Professionalisierungsbereich belegt. Diese Module sind dabei in den Bildung- und Erziehungswissenschaften angesiedelt. Es werden jedoch auch Module in Psychologie belegt. Neben den Schlüsselkompetenzen wird durch das Allgemeine Schulpraktikum bereits in der frühen Phase der Lehrerausbildung Wert auf Praxisnähe gelegt. 

  • Kombinationsmöglichkeiten im fächerübergreifenden Bachelor

    Der fächerübergreifende Bachelorstudiengang zielt, je nach gewähltem Erstfach, auf den Abschluss Bachelor of Science (B. Sc.) oder Bachelor of Arts (B. A.) ab. Eine Tabelle mit den möglichen Kombinationen findet sich auf den Seiten der  Leibniz School of Education:

  • Qualifikationsziele

    Studieren Sie Chemie als Erstfach so erhalten Sie den Abschluss Bachelor of Science (B. Sc.)

    Der Weg nach dem Abschluss besteht aus zwei Möglichkeiten. Es kann der konsekutive Masterstudiengang "Lehramt an Gymnasien" eingeschlagen werden. Hier wird der Abschluss Master of Education (M. Ed.) angestrebt. Dieser Weg wird sehr häufig von Studierenden eingeschlagen, die ein Zweitfach in den Sprach oder Geisteswissenschaften gewählt haben.

    Studierende, die als Zweitfach eine weitere Naturwissenschaft, aber auch Mathematik oder Physik, studiert haben, bietet sich auch die Möglichkeit in einen fachwissenschaftlichen Masterstudiengang mit dem Abschluss Master of Science (M. Sc.) zu wechseln. 

    Wählen Sie Chemie als Zweitfach so hängt der Abschluss vom gewählten Erstfach ab. Studierende mit weiteren Naturwissenschaften als Erstfach, aber auch mit Mathematik oder Physik erhalten den Abschluss Bachelor of Science (B. Sc.). Studierende mit einer Geisteswissenschaft oder Sprachwissenschaft erhalten den Abschluss Bachelor of Arts (B. A.). 

AUFBAU DES STUDIUMS: PFLICHT-, WAHLPFLICHT- UND ZUSATZMODULE

Erstfach und Zweitfach im FüBa

Kombination aus zwei Studienfächern im fächerübergreifenden Bachelorstudiengang

Beleginformationen

Die Belegempfehlungen im fächerübergreifenden Bachelorstudiengang als PDF-Dokument finden Sie hier:

Ansprechpartner

Für weiterführende Fragen wenden Sie sich bitte an den Studiengangskoordinator Herrn Dr. Andreas M. Schneider

Module in Chemie im fächerübergreifenden Bachelorstudiengang

Der Fächerübergreifender Bachelorstudiengang Chemie ist ein modularisierter Studiengang. Detaillierte inhaltliche und kompetenzorientierte Informationen zu den einzelnen Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiengangs sowie Informationen zu Pflicht-, Wahlpflicht- und Zusatzmodulen können Sie dem aktuellen Modulhandbuch entnehmen.

Studiengangsspezifische Ordnungen

Der Zugang zum fächerübergreifenden Bachelor wird durch die Auswahlverfahren der gewählten Fachwissenschaften. 

Prüfungen: Termine, Anmeldung und Informationen

Bitte beachten Sie für Prüfungen die Ankündigungen der einzelnen Veranstaltungen im stud.IP-System.
Melde- und Prüfungszeiträume, Online-Services, Hinweise und Vordrucke
Ansprechpartner in Prüfungsangelegenheiten

Mobilität – Studieren im Ausland

Mobilität im Studium

Auslandsaufenthalt

Studienaufenthalte, Austauschprogramme und Kooperationen mit Partnerhochschulen der Naturwissenschaftlichen Fakultät

Die Möglichkeiten, einen Auslandsaufenthalt im Rahmen eines Austauschprogramms oder einer Partnerschaft durchzuführen, sind vielfältig:

  • Semesteraufenthalte
  • Praktika
  • Summer Schools

Studiengangskoordination und Fachberatung

Nichtöffentliche Person

An folgenden Terminen findet keine Sprechstunde statt: ---
Ausweichtermine bitte nach Vereinbarung per Mail.

Nichtöffentliche Person
Je nach Fragestellung stehen Ihnen verschiedene Personen mit Rat und Tat zur Seite: