Leibniz Universität Hannover zur zentralen Website

Wirtschaftsgeographie: Double Degree

Double Degree-Track: International Programme in Economic Geography

Ab dem Wintersemester 2022/23 bietet das Institut für Wirtschafts- und Kulturgeographie in Kooperation mit dem Department of Economic Geography der University of Groningen jedes Jahr bis zu fünf Studierenden die Möglichkeit eines Double Degrees: Ihr Abschluss wird von zwei Universitäten verliehen.

Wenn Sie den Double Degree-Track studieren, belegen Sie dabei im ersten Studienjahr Wirtschaftsgeographie in Hannover und im zweiten Jahr Economic Geography in Groningen. Die Masterarbeit wird an der Universität Groningen angefertigt. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten Sie die Masterurkunden beider Studiengänge, sowie ein gemeinsames Zertifikat über den Abschluss des Double Degrees.

Bewerbungsverfahren

Der Double Degree-Track ist kein eigenständiger Studiengang, sondern eine wählbare Option im Masterstudiengang Wirtschaftsgeographie. Interessierte Personen geben bei der Bewerbung für den Masterstudiengang an, dass sie diese Option belegen möchten. Über ein internes Verfahren werden jährlich fünf Studienplätze vergeben.
Informationen zu den Bewerbungsfristen werden jeweils in der Einführungswoche des ersten Mastersemesters bekanntgegeben. Sollten Sie keinen Platz im Double Degree-Track erhalten haben, können Sie sich anschließend dennoch für einen Platz an einer Partneruniversität für einen Auslandsaufenthalt im Home-Track, dem regulären Master Wirtschaftsgeographie, bewerben.

Auswahlkriterien
  • Motivationsschreiben (max. 500 Wörter)
  • Abschlussnote des Bachelorstudiums
  • Nachweis ausreichender englischer Sprachkenntnisse (C1-Äquivalent)
    Dieser muss bei der Universität Groningen zum 1. Mai des Jahres in dem der Aufenthalt dort beginnt nachgewiesen werden

Bitte beachten:


Ausländische Studierende, die nicht bereits einen Bildungsabschluss in Deutschland, in deutscher Sprache erreicht haben, müssen bereits bei der Bewerbung zum Master Wirtschaftsgeographie einen Nachweis über ein C1-Äquivalent in Deutsch erbringen.

Leben und Studieren

  • Willkommen in Hannover

    In der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover leben gut 500.000 Menschen. Davon sind ca. 50.000 Studierende, etwa die Hälfte studiert an der Leibniz Universität. Von Hannover aus lassen sich aufgrund seiner zentralen Lage viele Städte in Deutschland sehr gut mit dem Zug erreichen.
    Es gibt jedoch genügend Gründe, in Hannover zu bleiben: In den unterschiedlich geprägten Stadtvierteln findet Jeder passende Bars, Restaurants, aber auch kulturelle und sportliche Angebote. Mit den vielen Parks, Wäldern und weiteren Grünanlagen gilt Hannover als eine der grünsten Städte Deutschlands. Die Leibniz Universität Hannover (LUH) ist keine Campus-Universität. Dennoch liegen die meisten Institute recht nah beieinander und sind über die Stadtbahnlinien 4 und 5, zwischen den Stationen „Königsworther Platz“ und „Herrenhäuser Gärten“, miteinander verbunden. Das Institut für Wirtschafts- und Kulturgeographie befindet sich ebenfalls in dem Bereich und teilt sich mit den Sozial- und Politikwissenschaften ein Gebäude.

  • Welkom in Groningen

    Die Stadt Groningen liegt in der gleichnamigen Provinz im Nordosten der Niederlande nur unweit der Nordseeküste. Von Hannover aus ist Groningen mit dem Zug in weniger als vier Stunden zu erreichen. Von Groningen nach Amsterdam benötigt man etwa zwei Stunden. Etwa ein Viertel der ca. 200.000 Einwohner sind Studierende. Wie viele Städte in den Niederlanden ist auch Groningen außergewöhnlich fahrradfreundlich. Fast alle Strecken werden am schnellsten und praktischsten mit dem Rad erledigt. In der Groninger Innenstadt reihen sich moderne Bars, Cafés und Restaurants dicht an dicht.

    Unsere Partneruniversität belegt laut dem anerkannten Shanghai-Hochschulranking in den letzten Jahren konstant Platz 60-70 aller Universitäten weltweit. Nur drei deutsche Universitäten und eine niederländische sind besser platziert. Die Faculty of Spatial Sciences, an der unser Partnerinstitut angesiedelt ist, befindet sich nördlich der Innenstadt Groningens auf einem modernen Campus-Gelände.

  • Finanzierung

    Im ersten Studienjahr ist der Semesterbeitrag für die LUH, der etwa 400 bis 500 Euro pro Semester beträgt, zu entrichten. Im Semesterbeitrag ist ein Ticket enthalten, mit dem im Raum Hannover sämtlicher ÖPNV kostenlos genutzt werden kann. Außerdem können Sie in ganz Niedersachsen und bis in einige Städte angrenzender Bundesländer kostenlos mit den Nahverkehrszügen fahren.

    Im zweiten Studienjahr können Sie sich von der LUH beurlauben lassen und zahlen damit in Hannover keinen Semesterbeitrag. In Groningen fällt dafür ein Beitrag von etwa 1.100 Euro pro Semester (für EU-Bürger) an. Nicht-EU-Bürger zahlen ca. 8.000 Euro pro Semester. Die Lebenshaltungskosten in Groningen sind höher als in Hannover. Ein Teil der Kosten kann durch den Erasmus-Mobilitätszuschuss gedeckt werden. Dieser muss beim International Office der LUH beantragt werden. Das gesamte akademische Jahr in Groningen wird mit ca. 400 Euro pro Monat gefördert.

weitere Fragen?

Louis Knüpling, M. A.
Austausch-Koordination
Adresse
Schneiderberg 50
30167 Hannover
Gebäude
Raum
317
Louis Knüpling, M. A.
Austausch-Koordination
Adresse
Schneiderberg 50
30167 Hannover
Gebäude
Raum
317