Die Curie-AG

Die Curie-AG ist eine Arbeitsgemeinschaft der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Leibniz Universität Hannover. Sie versteht sich als Schnittstelle zwischen Schule und Hochschule.

Wesentliches Ziel der Arbeit der Curie-AG ist, bei Schülerinnen und Schülern das Interesse für die Chemie zu wecken und sie zu motivieren, sich mehr mit dieser Naturwissenschaft zu beschäftigen. Zudem bietet die Curie AG Informationsveranstaltungen für Lehrerinnen und Lehrer des Faches Chemie an, um aktuelle Forschungsthemen zu beleuchten und Anregungen für den eigenen Unterricht zu geben. Daneben ist der Curie-AG an einem guten Kontakt zur Chemielehrerschaft in und um Hannover gelegen.

ANGEBOTE DER CURIE-AG FÜR SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER

Im Rahmen der Angebote für Schülerinnen und Schüler veranstaltet die Curie-AG Experimentiertage, welche es den Schülerinnen und Schülern ab Jahrgangsstufe 10 ermöglichen, selbst im chemischen Laboratorium zu experimentieren. Experimentiertage können offen sein, es melden sich interessierte Schülerinnen und Schüler für einen über die Lehrerschaft angekündigten Termin an. Daneben gibt es auch Experimentiertage, bei denen eine Schulklasse oder ein Chemie-Kurs einer Schule mit der Lehrerin oder dem Lehrer nach Absprache in die Curie-AG kommt. Offene Experimentiertage werden vorzugsweise an Brückentagen oder an ersten oder letzten Ferientagen angeboten, da es dann nicht erforderlich ist, eine Unterrichtsbefreiung zu bewirken.

Ablauf Experimentiertag

Ein typischer Experimentiertag beginnt um 9 Uhr im Seminarraum mit einer Begrüßung durch den Leiter der Curie-AG und einer Vorstellungsrunde. Dann werden die Leibniz Universität Hannover und die Naturwissenschaftliche Fakultät vorgestellt. Es folgt eine kurze Beschreibung der Forschungsschwerpunkte der chemischen Institute und eine Vorstellung der angebotenen chemischen Studiengänge. Nach diesem Einstieg wird die Gruppe von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter übernommen, es folgen eine Sicherheitsbelehrung und eine Beschreibung des geplanten Experimentes. Bei der Auswahl des Experimentes wird darauf geachtet, dass es die Inhalte des üblichen Chemieunterrichts sinnvoll ergänzt, jedoch keine Konkurrenz zur Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer im Chemieunterricht darstellt.

Experimentieren wie Chemiker

Nach der Einweisung werden die Schülerinnen und Schüler von der Curie-AG mit Kitteln und Schutzbrillen ausgestattet, dann werden im Laboratorium die Versuchsapparaturen aufgebaut und die Substanzen abgefüllt. Mittags geht die gesamte Gruppe auf Einladung der Curie-AG zum Essen in die Mensa, um auch diesen Aspekt der Hochschule kennenzulernen. Danach wird das Experiment unter Aufsicht erfahrener Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durchgeführt. Die angewandten Arbeitstechniken sind den Schülerinnen und Schülern meist neu und werden entsprechend erläutert. Nach dem Abschluss des Experimentes trifft sich die Gruppe zu einer Abschlussbesprechung. Der Experimentiertag endet in der Regel zwischen 16 und 17 Uhr.


ANGEBOTE DER CURIE-AG FÜR LEHRERINNEN UND LEHRER

Mit den Curie-Minisymposien lädt die Curie-AG Lehrerinnen und Lehrer zu Vortragsveranstaltungen ein, die an einem Freitagnachmittag stattfinden. Es werden drei Vorträge gehalten – aus der Chemiedidaktik, aus der Fachwissenschaft Chemie und ein Experimentalvortrag.

Die Vorträge werden von renommierten Vertreterinnen und Vertretern der Fachdidaktik sowie der Fachwissenschaft Chemie gehalten und sollen die Lehrerschaft aus der Region Hannover und darüber hinaus mit aktuellen und interessanten Entwicklungen in diesen Bereichen vertraut machen.

Besondere Highlights sind die Experimentalvorträge: sie geben vielfältige Anregungen für einen experimentell orientierten, die Schülerinnen und Schüler motivierenden Chemieunterricht. In der Pause sowie im Anschluss an die Veranstaltung besteht Gelegenheit zum Gespräch mit den Vortragenden.

Aktuelles Curie-Minisymposium

Programmpunkte, Referenten, Uhrzeiten und Veranstaltungsort als PDF-Download


IHR ANSPRECHPARTNER

Prof. Dr. rer. nat. Holger Butenschön
Adresse
Schneiderberg 1B
30167 Hannover
Gebäude
Raum
347
Adresse
Schneiderberg 1B
30167 Hannover
Gebäude
Raum
347