• Zielgruppen
  • Suche
 

Promotionsmöglichkeiten an der Fakultät

Promotionsabschlüsse

Die Promotion ist der Qualifikationsnachweis, im ausgewiesenen Fachgebiet selbstständig wissenschaftlich arbeiten und eigenständig forschen zu können. An der Naturwissenschaftlichen Fakultät besteht die Möglichkeit, eine Promotion mit dem akademischen Grad „Doktorin der Naturwissenschaften/Doktor der Naturwissenschaften“ (Dr. rer. nat.) oder mit dem „Doktorin der Gartenbauwissenschaften/Doktor der Gartenbauwissenschaften“ (Dr. rer. hort.) abzuschließen. In den Prozess der Promotion können zusätzlich auch die Fakultäten für Mathematik und Physiksowie Elektrotechnik und Informatik, die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) und die Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) mit eingebunden sein.

Neue Promotionsordnungen

Das Promotionsverfahren zum Dr. rer. nat. und zum Dr. rer. hort. richtet sich nach den 2013 neu beschlossenen Promotionsordnungen. Die Naturwissenschaftliche Fakultät stellt sich damit den wachsenden Anforderungen im Bereich strukturierter Promotionsprogramme (Graduiertenkollegs, Graduiertenschulen). Die neuen Ordnungen berücksichtigen zudem die sich verstärkt ausdifferenzierenden Anforderungen an die Qualitätssicherung in der wissenschaftlichen Qualifizierung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Auch die stetig zunehmende Internationalisierung der Promotion wurde in den neuen Promotionsordnungen bedacht.

Welche Wege führen zu einer Promotion an der Naturwissenschaftlichen Fakultät?

Wenn Sie sich für eine Promotion entscheiden, haben Sie die Wahl: Promovieren können Sie entweder klassisch individuell oder in einem strukturierten Doktorandenprogramm (Graduiertenschule, Graduiertenkolleg, Kompetenznetzwerk).

Die klassische Individualpromotion erfolgt in der Regel in einem Forschungsprojekt, das von Drittmittelgebern (z. B. der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG, BMBF oder Industriepartnern) als herausragend begutachtet worden ist und befristet finanziert wird. Promovierende sind meistens als wissenschaftliche Mitarbeiter angestellt oder Stipendiaten und übernehmen mit ihrer Promotionsarbeit Mitverantwortung für das Gelingen des gesamten Forschungsprojekts. Sie sind eng in das Forschungsvorhaben eingebunden und haben Zugriff auf die Projekt-Infrastruktur. Für die Ausschreibung und Besetzung von Doktorandenstellen bzw. Promotionsstipendien ist die jeweilige Projektleitung verantwortlich.

Bei einem strukturierten Doktorandenprogramm hingegen sind Promovierende zusätzlich zu ihrer Promotionsarbeit in ein strukturiertes Qualifizierungsprogramm und in ein interdisziplinäres Forschungsumfeld eingebunden.

Weiterführende Informationen

Sie haben sich entschlossen, zu promovieren, sind jedoch noch nicht über die konkreten Möglichkeiten zur Promotion in Ihrem Fachgebiet informiert? Auskünfte dazu und die Kontaktdaten der jeweiligen Professorinnen und Professoren erhalten Sie auf den Webseiten der Institute der Naturwissenschaftlichen Fakultät. Einen Überblick über die aktuellen Doktorandenprogramme, die an der Naturwissenschaftlichen Fakultät angeboten werden, finden Sie außerdem auf der Webseite der fakultätseigenen Graduiertenschule GRANAT.