• Zielgruppen
  • Suche
 

NEo – Naturwissenschaftliche Eingangsphase optimieren

Die Arbeitsgruppe NEo wurde im Januar 2013 ins Leben gerufen und ist dem Studiendekanat der Naturwissenschaftlichen Fakultät zugehörig.

Die Aufgabe von NEo besteht in der Identifikation von Maßnahmen und Erarbeitung von Konzepten zur Optimierung der Studieneingangsphase, also der ersten beiden Semester im naturwissenschaftlichen Studium.

Im Rahmen des Förderprogramms Leibniz KIQS/Qualität der Lehre stehen Fördermittel bereit, mit denen diese verbessernden Maßnahmen und Konzepte umgesetzt werden sollen. Wenn Sie Fragen oder Anregungen zum Thema Studieneingangsphase haben, steht Ihnen NEo unter den angegebenen Kontaktdaten gerne zur Verfügung.

Tätigkeitsschwerpunkte von NEo:

Ein wichtiges Ziel im Rahmen der Tätigkeit von NEo ist die Förderung der Selbstständigkeit der Studienneulinge. Durch spezielle Online-Videos möchte NEo das Bewusstsein für die Herausforderungen des Studiums als neuen Lebensabschnitt bereits bei den angehenden Studierenden wecken.

Die Studierenden sollen zudem im Zuge der ersten beiden Semester im Studium in ein neu zu implementierendes Mentoring-System eingebunden werden. Studienkommillitonen aus den höheren Semestern sollen als feste Ansprechpartner (Mentoren) beratend bei den kleinen und großen Sorgen der Studieneinsteiger zur Seite stehen.

Durch das Angebot von auf die Bedürfnisse der „G8-Abiturienten“ zugeschnittenen Vorkursen sollen angehende Studierende in den Fächern mit besonders hoher Durchfallquote (MINT-Fächer) individuell gefördert werden, bevor sie ihre ersten Vorlesungen besuchen.

NEo ermittelt im Weiteren durch gezielte Befragungen und Erhebungen an der LUH,  welche Aspekte der Studieneingangsphase sich im Detail für die neue Generation an Studieneinsteigern als besonders problematisch erweisen.

Neu an der Uni – was nun? Informationen zum Start ins Studium

Video „Abitur – und nun?“

Extra für Lehramtsstudierende: Mentoring

Mentoring für Lehramtsstudierende. Optimierung der Studieneingangsphase an der Naturwissenschaftlichen Fakultät
Die Mentorinnen: Sonja Rösel, Christin Taubert, Jana Thomas, Hülya Türkal und Cigdem Koc (v.l.n.r.). Es fehlt: Leonie Schwinzer

Mentoring, Coaching, Tutorium?

Mentoring: Ein allumfassendes Konzept
Mentoring: Ein allumfassendes Konzept

Das Konzept des von NEo geförderten Mentorings bezieht sich auf alle Bereiche des studentischen Lebens. Anders als ein Tutor, der eine Form der Lernbegleitung und eine fachbezogene Informationsquelle darstellt, oder ein für spezielle Fragen ausgebildeter Studierendencoach, gibt ein Mentor seine Lebens- und Studienerfahrung auf persönlicher Ebene direkt an einen noch unerfahrenen Studierenden (Mentee) weiter. Ganz dem umfassenden Ansatz des Mentorings entsprechend kann sich die Beratung beispielsweise auf Tipps zur Studienorganisation beziehen oder finanzielle Aspekte betreffen, aber auch Hilfestellung im Umgang mit Prüfungsangst und Leistungsdruck geben. Das NEo-Mentoring soll FüBa-Studierenden in der Eingangsphase eine gezielte Unterstützung bieten, indem es nicht allein den Wissenstransfer, sondern auch den Erfahrungsaustausch zwischen Lehramtsstudierenden untereinander fördert.