FacultyNews and events
Prof. Georg Guggenberger erhält Auszeichnung der European Geosciences Union für Forschung zu Bodenchemie

Prof. Georg Guggenberger erhält Auszeichnung der European Geosciences Union für Forschung zu Bodenchemie

Unterbodenobservatorium mit Installationen zur kleinskaligen Beprobung der Bodenlösung. In diesem gemeinsam mit anderen Wissensschaffenden (u.a. Prof. Bachmann, Institut für Bodenkunde) betriebenen Feldexperiment werden mithilfe von 13C-markierter Buchenstreu die Prozesse der Stabilisierung in einem Waldboden quantifiziert.

Im Rahmen ihrer Generalversammlung im April 2021 hat die European Geosciences Union (EGU) die im letzten Jahr ausgefallene Verleihung ihrer Preise und Medaillen nachgeholt.

Die in den Wissenschaften für Bodensysteme hoch angesehene Philippe Duchaufour Medaille 2020 wurde an Prof. Georg Guggenberger des Instituts für Bodenkunde verliehen. Die EGU ehrt damit seine Arbeit zur Untersuchung der Bildung und Stabilisierung organischer Bodensubstanz und lobt besonders seine internationalen Feldexperimente und -untersuchungen in verschiedenen Klimazonen.

Die Arbeitsgruppe von Prof. Guggenberger forscht an der Leibniz Universität Hannover zur Rolle von Böden als Kohlenstoffsenke und –quelle in Bezug auf den Klimawandel, insbesondere im Kontext zur Biodiversität und der Landnutzung. Seine Arbeiten führen ihn dabei von der Untersuchung der Konsequenzen des Tauens von Permafrostböden auf den Kohlenstoffhaushalt über die Optimierung eines nachhaltigen und humusaufbauenden Bodenmanagements in Deutschland bis hin zur Erforschung des Zusammenhangs von Biodiversität und Bodenfunktionen in den Tropen. Die Ergebnisse des Instituts für Bodenkunde zeigen Möglichkeiten auf, wie Böden hinsichtlich ihrer Kohlenstoffspeicherung optimiert werden können. Allerdings machte Prof. Guggenberger gerade auch bei seinem Festvortrag auf der EGU darauf aufmerksam, dass eine weitere Aufnahme von Kohlenstoff aus der Atmosphäre in die Böden begrenzt ist, und Gesellschaft und Politik die mögliche Kohlenstoffsenke der Böden nicht zum Anlass nehmen sollten, in ihrem Anstrengen zum Ausstoß von Treibhausgasen nachzulassen.

Prof. Guggenberger sieht die Verleihung dieses renommiertesten Preises der europäischen Bodenwissenschaften als ein Verdienst seiner gesamten Arbeitsgruppe in einem optimalen wissenschaftlichen Umfeld am Geo-Standort Hannover.

Meldung der EGU zur Ehrung von Prof. Guggenberger