Chemie (M. Sc.)

Am Studium interessiert?

Studienschwerpunkte, Semesteranzahl, Zugangsvoraussetzungen, empfohlene Fähigkeiten,  Berufsmöglichkeiten und alles zur Studienplatzbewerbung:

Die Chemie ist die „Wissenschaft der Stoffe“, der stofflichen Veränderungen und der Verknüpfung von Aufbau und Eigenschaften. Sie beschreibt die Wechselwirkungen zwischen einzelnen Substanzen und untersucht deren Stabilität und Reaktivität. Ohne fundierte chemische Kompetenzen sind Innovationen kaum möglich, da heutige Materialien und Wirkstoffe hinsichtlich ihrer Chemie sehr komplex sind. Optimierte Eigenschaften benötigen ein vertieftes Verständnis von Struktur und Zusammensetzung, inklusive der Funktionsweise von Additiven und vielem mehr. Zudem ist chemische Erfahrung notwendig für das Verständnis der Produktion, Verarbeitung und Anwendung von Materialien und Wirkstoffen mit optimaler Funktion und Qualität. Die Fähigkeit, maßgeschneiderte neue oder weiterentwickelte Materialien und Wirkstoffe bereitzustellen und dafür die dazugehörigen neuen synthetischen und biotechnologischen Verfahren zu generieren, spielt eine zentrale Rolle für die Zukunft.

Das Masterstudium Chemie in Hannover ist breit angelegt, ausgewogen und zukunftsorientiert. In einer Orientierungsphase absolvieren Sie sowohl Veranstaltungen, die an der klassischen Fächerstruktur orientiert sind, als auch solche, die zentrale Themen der Chemie aus verschiedenen Blickrichtungen betrachten und vertiefen. Im zweiten und dritten Semester haben Sie die Möglichkeit, sich in einem von zwei möglichen Schwerpunkten zu spezialisieren oder eine breiter angelegte Studienrichtung „Generelle Chemie“ zu verfolgen. Die Struktur der beiden Semester ist identisch, und in modularisierter Form können Sie nach individuellem Interesse fachspezifische Wahlpflichtmodule belegen. Das dritte Semester enthält zwei obligatorische Forschungspraktika mit denen Ihre Eigenständigkeit gefordert und gefördert wird.

Es stehen Ihnen drei Studienrichtungen zur Wahl:

  • Spezialisierungsrichtung „Material- und Nanochemie
  • Spezialisierungsrichtung „Wirk- und Naturstoffchemie
  • Study Line „Generelle Chemie
  • Studienrichtungen

    Die Spezialisierungsrichtung „Material- und Nanochemie“ vermittelt vertiefte Kompetenzen in der Materialchemie und der chemischen Nanotechnologie. Die behandelten Materialklassen reichen von Metallen und Halbleitern über Keramiken zu Polymeren und modernen Hybridmaterialien. Neben der Sachkompetenz erhalten Sie die Fähigkeit, gemeinsam mit anderen Fachleuten komplexe Problemlösungen zu erarbeiten.

    Die Spezialisierungsrichtung „Wirk- und Naturstoffchemie“ vermittelt das organisch- und technisch-chemische sowie das analytische Wissen, um grundlegende Konzepte für Medikamente der nächsten Generation zu entwickeln. Im Zentrum steht die theoretische und experimentelle Ausbildung in der Synthese, der Biosynthese und der pharmazeutischen Wirkung von Naturstoffen.

    In der breiter angelegten Study Line „Generelle Chemie“ wird ein allgemeiner Chemiemaster ohne Spezialisierung erworben, der Studierenden ermöglicht, die berufliche Orientierung offenzuhalten.

  • Wahl der Studienrichtung
    • Über  das Anmeldesystem des Akademischen Prüfungsamtes werden grundsätzlich alle Studienrichtungen (Schwerpunkt "Material- und Nanochemie" oder "Wirk- und Naturstoffchemie" sowie Study Line "Generelle Chemie") und Module zur Auswahl erscheinen.
    • Im Rahmen der Prüfungsanmeldung legen sich die Studierenden bei der Wahl des ersten Moduls eines Schwerpunktes ("Material- und Nanochemie" oder "Wirk- und Naturstoffchemie") oder der Study Line "Generelle Chemie" auf die jeweilige Studienrichtung fest.
    • Sollte ein Modul einer anderen Studienrichtung gewählt werden, wird dies durch das System blockiert und es erscheint eine Fehlermeldung. In diesem Fall (Wunsch des Wechsels der Studienrichtung) sollten die Studierenden Kontakt zum Prüfungsamt aufnehmen; auf der Webseite wird die/der entsprechende Bearbeiter/in aktuell für den Studiengang angezeigt: https://www.uni-hannover.de/de/studium/im-studium/pruefungsinfos-fachberatung/
  • Semesterbegleitende Informationen

AUFBAU DES STUDIUMS: PFLICHT-, WAHLPFLICHT- UND ZUSATZMODULE

Prüfungen: Termine, Anmeldung und Informationen

Informationen zu Modulprüfungen geben die Modulverantwortlichen in STUD.IP.

Melde- und Prüfungszeiträume, Online-Services, Hinweise und Vordrucke
Ansprechpartner in Prüfungsangelegenheiten

Mobilität – Studieren im Ausland

Mobilität im Studium

Auslandsaufenthalt

1- oder 2-semestrige Studienaufenthalte, Austauschprogramme und Kooperationen mit Partnerhochschulen der Naturwissenschaftlichen Fakultät

Der Masterstudiengang Chemie bietet im 3. Semester ein Mobilitätsfenster an. Nutzen Sie das dritte Semester, um ein Semester ohne Studienverlängerung an einer renommierten ausländischen Universität in einer renommierten Arbeitsgruppe zu verbringen.

  • Austauschkoordination Chemie

    In einem etablierten Netzwerk kann das 3. Semester in Form von zwei Forschungspraktika beispielsweise an folgenden Einrichtungen verbracht werden:

    • via Austauschkoordination M.Sc Chemie
      • Finland: Aalto University (Helsinki)
      • Frankreich: Univ. Paris Sud
      • Italien: Univ. Milano
      • Lettland: Univ. of Lettland, Riga
      • Niederlande: Univ. Leiden
      • Polen: Univ. Poznan
      • Russland: St. Petersburg University
      • Schweden: Univ. Stockholm, Univ. Umea
      • Spanien: Univ. Barcelona, Univ. Valencia
      • Tschechische Republik, Univ. Prag
      • Türkei: Anadolu University, Yildiz Technical University
      • UK: Univ. Aberdeen, Univ. Bangor, Univ. Cambridge, Imperial College London
      • USA: Univ. Calif. Berkeley
    •  via USA-Koordination ISAP-Programm des DAAD (Prof. Kalesse)
      • Stanford University

Studienabschluss

  • Berufsfelder
    • Der erfolgreiche Abschluss ermöglicht die Zulassung zur Promotion in den beteiligten Fächern.

    • Die Absolventinnen und Absolventen des Master-Studiengangs Chemie haben prinzipiell sowohl die Qualifikation zum wissenschaftlich-methodischen, aber auch praxisbezogenen Arbeiten, speziell in den Bereichen der materialorientieren Festkörper-, Komplex- und Molekülchemie für den Schwerpunkt „Material- und Nanochemie“ und der Wirk- und Naturstoffchemie für den Schwerpunkt „Wirk- und Naturstoffchemie“. Studierende, die keine dieser Spezialisierungsrichtungen bevorzugen, sind dennoch hervorragende Kandidatinnen und Kandidaten für alle relevanten Berufsfelder der chemischen Industrie. Das gilt insbesondere für stark synthese- und anwendungsorientierte Berufsbilder sowohl in der Großindustrie als auch in mittelständischen Unternehmen. Darüber hinaus sind die Absolventinnen und Absolven-ten des Master-Studiengangs Chemie qualifiziert fachspezifische Aufgaben wahrzunehmen in: Öffentlicher Dienst, Regulation, Wirtschaftsberatungsunternehmen und Nicht-Regierungs-Organisationen. Sie kennen die ökologische und ökonomische Relevanz chemischer Produkte und Prozesse. Neben dem überregionalen Bedarf besteht auch regional eine erhebliche Nachfrage nach derart qualifizierten Wissenschaftlern.

    Link zu allgemeinen Infos/Verteilerseite: Nach dem Studium

Studiengangskoordination und Fachberatung

apl. Prof. Dr. rer. nat. Armin Feldhoff
Adresse
Callinstraße 3a
30167 Hannover
Gebäude
Raum
113
Adresse
Callinstraße 3a
30167 Hannover
Gebäude
Raum
113
Je nach Fragestellung stehen Ihnen verschiedene Personen mit Rat und Tat zur Seite: