GRANATGRANAT News
Dr. Olivier Namur erhält Forschungspreis für seine Arbeit über die Petrologie der Erde, des Mondes und des Merkur

Dr. Olivier Namur erhält Forschungspreis für seine Arbeit über die Petrologie der Erde, des Mondes und des Merkur

Eine der wichtigsten Auszeichnungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland hat sich jetzt der Mineraloge Dr. Olivier Namur gesichert. Neben neun weiteren jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern wurde der 33-Jährige für seine herausragenden Leistungen mit dem Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2017 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ausgezeichnet. Das Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro fördert die weitere wissenschaftliche Laufbahn von Dr. Namur und seinem Team.

2017-03_Dr. Olivier Namur-Forschungspreis-ChileBereits während seines Studiums in Belgien wurde der Wissenschaftler mehrfach ausgezeichnet. Nach seiner Postdoc-Tätigkeit an der University of Cambridge forscht er seit 2013 am Institut für Mineralogie der Leibniz Universität Hannover. Aktuell publiziert er international über sein Spezialgebiet: Die Untersuchung vulkanischer Systeme und magmatischer Prozesse der Erde, des Mondes und des Merkur.

Verliehen werden die Auszeichnungen am 3. Mai 2017 in Berlin. Bereits seit 1977 wird der Heinz Maier-Leibnitz-Preis an junge Forscherinnen und Forscher verliehen. Namensgeber der Auszeichnung ist der 2000 verstorbene Dr. Heinz Maier-Leibnitz, der ein mehrfach ausgezeichneter Experimental- und Kernphysiker war und von 1974 bis 1979 das Amt des DFG-Präsidenten innehatte.

 

[Photos: © Olivier Namur]