Leibniz Universität Hannover zur zentralen Website
 
FakultätNews und Veranstaltungen
Humboldt-Forschungspreis im Fachgebiet Naturstoffchemie: Richmond Sarpong kommt nach Hannover

Humboldt-Forschungspreis im Fachgebiet Naturstoffchemie: Richmond Sarpong kommt nach Hannover

© UC Berkeley
Prof. Richmond Sarpong, Berkeley, USA

Die Alexander von Humboldt-Stiftung hat in diesem Jahr einen Humboldt-Forschungspreis an den Chemiker Prof. Dr. Richmond Sarpong von der University of California, Berkeley (USA) verliehen. Die Nominierung dafür erfolgte aus dem Institut für Organische Chemie.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1953 konnte die Humboldt-Stiftung internationale Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus über 140 Ländern mit deutschen Forschenden vernetzen. Für seine herausragenden Leistungen in Forschung und Lehre in seinem Fachbereich Chemie erhält Professor Sarpong ein Preisgeld in Höhe von 60.000 Euro sowie eine Einladung zu einem Forschungsaufenthalt in Deutschland. Gastgeber wird das Institut für Organische Chemie.

Wissenschaftspreis würdigt international führende Personen für deren bisheriges Gesamtschaffen

Herr Prof. Sarpong gilt mit seinen herausragenden Forschungsarbeiten weltweit als einer der bedeutendsten und erfolgreichsten Wissenschaftler in der Organischen Chemie. Seine Forschung konzentriert sich auf die Naturstoffchemie und in letzter Zeit auf die Entwicklung von Konzepten für das rationale, durch KI-gestützte Design für die chemische Natur- und Wirkstoffsynthese. Hier fungierte er als Mitgründer eines neuen US-nationalen Zentrums für die computergestützte Synthese

Richmond Sarpong studierte in den frühen neunziger Jahren Chemie am Macalester College in St. Paul (USA), graduierte an der Princeton University (USA) und forschte im Anschluss als UNCF/Pfizer Postdoctoral Fellow am California Institute of Technology in Pasadena (USA). Er erhielt zahlreiche internationale Preise und Auszeichnungen, engagierte sich in wissenschaftlichen Komitees und besah Gastprofessuren in verschiedenen Ländern, unter anderem auch in Deutschland.
2004 wechselte er auf eine Assistenzprofessur an die University of California in Berkeley und erlangte 2014 den Titel Full Professor. Im Jahr 2018 wurde er am dortigen College of Chemistry zum Executive Associate Dean berufen.

Gemeinsame Forschungs- und Lehrvorhaben in Hannover

Mit dem Humboldt-Forschungspreis wird Prof. Sarpong zum einen für seine Leistungen ausgezeichnet; zum anderen erhält er die Möglichkeit, in Kooperation mit Herrn Prof. Kirschning und den Kolleginnen und Kollegen am Institut für Organische Chemie, insgesamt ein Jahr lang in Hannover zu forschen und in Lehrveranstaltungen direkt mit den Studierenden in Kontakt zu treten. Ein erster Besuch in der Gastinstitution in Hannover ist für Juli 2022 geplant.
Auf die Bereicherung für hiesige Forschungsgruppen durch die kreativen und in jeder Hinsicht inspirierenden Forschungsansätze von Prof. Sarpong freuen sich die Forschenden am Institut für Organische Chemie und am Biomolekularen Wirkstoffzentrum (BMWZ). Im Fokus der Zusammenarbeit stehen fächerübergreifende Forschungsthemen, die die Naturstoffsynthese mit biotechnologischen Methoden zusammenführt, insbesondere im Bereich der Terpene.  

Bereits 2017 nahm das Institut für Organische Chemie mit Prof. Varrinder Aggarwal einen Preisträger des Humboldt-Forschungspreises auf. Mit Prof. Sarpong erlebt die Forschung und Lehre an der Leibniz Universität und vor allem an der Naturwissenschaftlichen Fakultät mit dem Schwerpunkt Wirk- und Naturstoffforschung eine weitere starke internationale Bereicherung.

Forschungspreis der Alexander-von-Humboldt-Stiftung