• Zielgruppen
  • Suche
 

Die Doktorandin M. Sc. Annmarie-Deetja Rohr erhält Auszeichnung für das beste Poster der BonaRes-Konferenz

Foto: Stephan Bartke, Ogarit Uhlmann und Susanne Döhler

Mit interessanten neuen Erkenntnissen zur molekularen Reaktion von Äpfeln in nachbaukrankem Boden setzte sich Annmarie-Deetja Rohr aus der Abteilung Gehölz- und Vermehrungsphysiologie vom Institut für Gartenbauliche Produktionssysteme auf der Konferenz zum Thema „Boden als nachhaltige Ressource“ (BonaRes) durch. Als Preis erhielt sie ein Buch sowie die kostenlose Teilnahme an der nächsten Konferenz (Wert ca. 400 Euro).

Die internationale Tagung BonaRes fand im Februar 2018 in Berlin zum ersten Mal statt und vereint Forscher aus allen Disziplinen der Bodenkunde. So soll eine Möglichkeit gegeben werden, die Funktionalität der Bodenökosysteme zu diskutieren und Strategien zur nachhaltigen Bodenbewirtschaftung zu entwickeln.

Annmarie-Deetja Rohr erstellte das Poster mit dem Titel „Early reactions of apple rootstock ‘M26’ growing in three apple replant disease soils in terms of growth, candidate gene expression and phytoalexin content“ im Verlauf ihres Promotionsprojektes, das sie im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs „Signaling at the Plant Soil Interface“ bearbeitet.

Die Naturwissenschaftliche Fakultät gratuliert!