• Zielgruppen
  • Suche
 

Ausgezeichnete Lehre: Prof. Jutta Papenbrock erhält Preis für Tandem-Projekt mit der Universität zu Köln

Für das Programm Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre wurden von über 140 eingereichten Ideen jetzt neun ausgezeichnet: Eines der ausgezeichneten Projekte entstammt der Zusammenarbeit von  Prof. Dr. Jutta Papenbrock, Institut für Botanik der Leibniz Universität, und Prof. Dr. Matthias Pilz, Wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln.

In ihrem gemeinsamen ProjektWirtschaftliches Grundverständnis in nicht-ökonomische Studiengänge integrieren – ein Beispiel zur fallbasierten Hochschulausbildung von angehenden Biologinnen und Biologen" bereiten sie die Studierenden auf die Anforderungen im Arbeitsmarkt vor. Dem Projekt ging eine Machbarkeitsstudie voraus, die im Rahmen eines Moduls mit Studierenden der Pflanzenbiotechnologie durchgeführt wurde. Dazu berichten die Hochschullehrer auch in der Zeitschrift „Das Hochschulwesen“, Ausgabe 1+2/2016. Für dieses als innovativ und beispielhaft für die Weiterentwicklung der Lehre geltenden Projektes erhalten Prof. Papenbrock und Prof. Pilz eines von drei Tandem-Fellowships im Wert von 30.000 Euro.

Vergeben werden die Preise vom Stifterverband sowie von der Baden-Württemberg-Stiftung. Diese fördern Konzepte, die als Beispiele dafür dienen, wie die Hochschulehre weiterentwickelt und verbessert werden kann. Ausgewählt wurden die Preisträger von einer Jury aus Hochschuldidaktikern und Studierenden sowie Lehrenden verschiedener Fachrichtungen. Für eine Förderung ausschlaggebend ist auch, ob das Konzept in den Lehrplan eingebunden werden kann und auf andere Themen und Fächer übertragbar ist.

Die Naturwissenschaftliche Fakultät gratuliert!