• Zielgruppen
  • Suche
 

Eine Perspektive nach der Ausbildung - Einstieg ins Studium

Willkommen auf der Seite des Pilotprojektes der Leibniz Universität Hannover, welches für Studieninteressierte die Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung erleichtern soll.

Das Projekt bezieht sich auf sogenannte MINT-Fächer, also Studiengänge im Bereich der Mathematik, der Informatik, der Naturwissenschaften und der Technik. Momentan richtet sich dieses Angebot nur an die Studiengänge Biologie und Pflanzenbiotechnologie der Naturwissenschaftlichen Fakultät.

Ziel des Projektes

Ziel des Projektes soll es sein, Interessierten mit Ausbildung und Abitur den Einstieg in das Studium zu erleichtern.

Bei dem Projekt werden Gleichwertigkeitsprüfungen von beruflich erworbenen Kompetenzen zu Studienmodulen durchgeführt, um pauschale Anrechnungen von äquivalenten Kompetenzen zu ermöglichen und Lerndopplungen zu vermeiden. Unterschiedlichste Arbeitsmaterialien sowie Selbsttests, Workshops wie "Lernen zu studieren" und der Zugang zu Modulfachinhalten sollen unterstützend das Studium erleichtern und eventuell verkürzen.

Der Einstieg in ein Vollzeit-Studium soll für folgende Gruppen erleichtert werden:

  • Landwirtschaftlich-technische Assistentin/landwirtschaflich-technischer Assistent (LTA)
  • Biologisch-technische Assistentin/biologisch-technischer Assistent (BTA)
  • Biologie-Laborant/in
  • Chemotechniker/in
  • Chemisch-technische Assistentin/chemisch-technischer Assistent (CTA)

Momentan werden Gleichwertigkeitsprüfungen fachbezogener Kompetenzen vorgenommen, um pauschale Anrechnungen von Modulen aus den beiden Studiengängen Biologie und Pflanzenbiotechnologie zu ermöglichen.

Folgende Ausbildungsstätten stehen dabei unterstützend zur Seite:

Pauschale Anrechnung von Modulen

Pauschal angerechnet werden dabei Module für Studierende, die zuvor an einer der oben genannten Schulen eine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben und deren Schule einen Kooperationsvertrag mit der Leibniz Universität abgeschlossen hat.

Die Schulen Berufskolleg Kartäuserwall, Berufskolleg Olsberg, Rheinische Akademie Köln, Naturwissenschaftliches Technikum Künkele, Sabine-Blindow-Schulen Hannover und das Biowissenschaften Berufskolleg Hilden haben den Vertrags bereits im Sommer 2013 unterschrieben. Seitdem können die Schüler und Schülerinnen sich, wenn individuell gewünscht, die Module für den jeweiligen Studiengang anrechnen lassen. Die Möglichkeiten der Anrechnung von Modulen und die erforderliche Vorgehensweise werden in der Anrechnungsleitlinie beschrieben.

Individuelle Anrechnungen von Modulteilen sind nach persönlicher Absprache mit verantwortlichen Dozenten/innen und Studiengangskoordinatoren/innen auch weiterhin möglich.

Zielstudiengänge für dieses Projekt

Zur Studiengangsübersicht Biologie
Zur Studiengangsübersicht Pflanzenbiotechnologie

Informationscafé auf Stud.IP

Alle Teilnehmenden, die bereits immatrikuliert sind, können sich in Stud.IP, dem zentralen Lernmanagementsystem der Leibniz Universität Hannover, einloggen.
Unter "Informationscafé für beruflich Qualifizierte" finden sich viele hilfreiche Informationen und Materialien, bereitgestellt von Herrn Huchzermeyer.
Das Passwort für diesen Bereich lautet: ANKOM2014_2015.

Kontakt

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an:

Studiendekanat der Naturwissenschaftlichen Fakultät

Leibniz Universität Hannover
Naturwissenschaftliche Fakultät
Studiendekanat
Appelstraße 11A
30167 Hannover

Tel. 0511 762 19318
studiendekanatnat.uni-hannover.de

Gebäude 3403, Erdgeschoss, rechter Flügel
Räume A004, A006, A007, A008